Mein glaube – wie ich zu ihm fand!

Der glaube, der glaube an Gott und Jesus war nicht immer bei mir. Ich habe früher nie geglaubt und habe Gott für alles verantwortlich gemacht. Für die schwere Kindheit und den Hass der Mutter mir gegenüber. Dann der Tod von meinem Opa und was mich hart getroffen hat, der Tod meiner Oma. Meine Oma war alles für mich, hat mich aufgezogen und verliebt. Dann dachte ich mein damaliger Mann meint es gut und ich wurde bitter enttäuscht. Die Ehe war die Hölle und ich hab irgendwann aufgegeben, bis ich die Scheidung eingereicht habe. Aber es wurde nicht besser, ich wurde krank. Mein Herzinfarkt und 0 Verständnis von meiner Mutter. Dann starb mein geliebter Hund und damit der Rest in mir.

Ich wurde wieder schwer Krank und als ich vom Koma aufwachte konnte ich mich nicht bewegen. Ich wollte sterben, hab alles verloren und doch über lebte ich es. Aber ich war innerlich gebrochen und Tod unglücklich. Ich lebte nicht mehr und hatte auf gegeben. Bekam 2018 die ansteckende Grippe, woher keine Ahnung bin ja nicht mehr rausgegangen. Doch ich lag im Krankenhaus und lernte Menschen kennen, denen ich nicht egal war. Die für mich gekämpft haben und ich kam von Kiel nach Hannover um auf die Beine zu kommen.

Neuanfang weit weg von Kiel

Ich war alleine in einer anderen Stadt. Telefonisch gab es Kontakt mit der Familie und die Katzen waren gut Versorgt. Das war es, Kontakt aufbauen war schwer und so lernte ich Leute über WhatsApp kennen, darunter eine gute Freundin mit der ich viel Schreibe. Irgendwann lernte ich Niko kennen in seiner Gruppe und wir haben fast 20 Stunden Telefoniert bis er Montag vorbei kam. Er lebte in Hannover und ich hatte sofort ein gutes Gefühl. Ich war natürlich unsicher aber diese Sorge war unbegründeten. Wir lernten uns kennen und damit haben wir viel gefedert. Mein erster Satz damals zu Gott „er hat mir alles genommen was ich liebte.“ Doch von da an redeten wir viel und ich wurde neugierig auf Gott und Jesus.

Immer mehr setzte ich mich mit dem Thema auseinander und mein Glaube fing an zu wachsen! Es gibt viele Situationen in dem das Besten und der glaube mir Kraft gibt. Vor allem hat Go5 und Jesus mich nie in Stich gelassen!

• Als ich im Krankenhaus lag, am Verbluten war gab er mir Kraft das zu über stehen. Ich habe auch die 2 Notoperationen über lebt dank meines Glaubens.
• An Tagen des Glucks und der Schmerzen gab es mir Kraft zu überstehen, der glaube und das Beten gibt mir Kraft und Mut zu Kämpfen!
• Jetzt wo ich wieder nicht gehen kann! Schmerzen ohne Ende habe und oft Traurig bin, gibt es mir Kraft, das ich unter Schmerzen aufstehen und 3 Schritte gehe.
• Das ich die Schmerzen der Wunde durchhalte und an meine Zukunft glaube.

Fragen über Fragen kommen auf einen zu

Natürlich kann man sich fragen, warum Gott das macht. Aber wenn man die Bibel liest und das versteht das nicht Gott das leid über die Menschen brachte, sondern es mit Adam anfing und jetzt von Satan den Teufel weiter gemacht wird, weiß Mann auch, das irgendwann das ein Ende hat und es eine bessere Welt geben wird. Mein glaube, meine Gebete werden erhört und gerade jetzt in der für mich harten Zeit, ist das wichtig und gibt mir Kraft zum durchhalten.

Für mich hab ich den richtigen Weg gefunden, der mir hilft die Welt zu verstehen. Ich habe die Chance auf ein neues Leben bekommen und danke Gott und Jesus dafür.

Add a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge