McLeods Töchter eine schöne Serie

22. Juni 2013 0 Von Julchen

McLeods Töchter die Serie habe ich vor etlichen Monaten einmal geschaut und fand die damals schon sehr interessant, das ich mal die DVDs mir ausgeliehen habe und so mal ein Wochenende mir das gemütlich gemacht habe mit lecker Popcorn und einen Glas Wein. Die Serie spielt in Australien und einer Farm. Tess kommt nach etlichen Jahren auf die Farm ihres Vaters zurück, er ist verstorben und sie hat die hälfte von der Farm geerbt. Tess hat eigentlich eigene Pläne, möchte ihr eigenes Kaffee aufmachen doch es kommt anders. Claire ihre Schwester ist nicht begeistert, dass ihre Schwester auftaucht und so ihr Leben und das der Farm auf den Kopf stellt.

McLeods Töchter

Langsam lernt Tess die Farm, das Leben und die Männer dort kennen und lieben. Sie hilft auf dem Hof, fängt an Alpakas zu züchten und kann sich immer mehr in die Arbeit mit einbringen. Als ihre Schwester sich verliebt, zieht sie sich zurück. Geht in die Stadt und versucht dort in einen Kaffee zu Arbeiten mit ihren Freunden. Doch als sie erfährt, dass ihre Schwester sich vom Freund getrennt hat, ist sie sofort auf den Rückweg und kann so das schlimmste Verhindern. Dass die Farm verkauft wird. Die Liebe geht von einen zum anderen, es passieren immer wieder aufregende Sachen. Schönes wie die Geburt von Claire aber auch der tödliche Unfall von ihr, wo nur das Baby gerettet werden kann. Höhen und Tiefen, doch irgendwann geht es wieder bergauf und Tess kommt nach langen Warten mit Nick zusammen, die beiden Heiraten und dann auf einmal wieder eine Tragödie. Das Flugzeug in den er sitzt, stürzt ab und alle denken, dass er zu Tode gekommen ist.

Wie es weiter geht und was noch passiert? Das müsst ihr euch anschauen. Es gibt genau 8 Staffeln mit bis zu 30 folgen in jeder Staffel. Also wer mag, sollte sich diese auf jeden Fall einmal anschauen und vielleicht gefällt sie euch ja.

Teil mich