Blogparade

Kindererziehung ist die auch Richtig?

Kindererziehung, damit ist das nicht wirklich einfach und leicht und ich glaube irgendwann kommt jede Mutter, aber auch Vater an einen Punkt, wo man sich fragt, mache ich das auch richtig? Natürlich versucht man auch immer Tipps und Ratschläge von anderen zu nehmen, jedoch gibt es leider auch immer welche, die sich komplett einmischen, alles nieder machen, wie man das macht und möchten am liebsten, das es so läuft, wie sie möchten. So einen Menschen kenne ich auch, zum Glück jetzt durch die Scheidung ist von der Front immer ruhe.

Die Blogparade läuft bis zum 30 September 2013 und mitmachen kann natürlich jeder der möchte. Vielleicht magst du ja auch mitmachen. So nun zu den Fragen, mal schauen, ob ich da auch Antworten weiß und schreiben möchte. Und los geht es, meine Meinung zur Kindererziehnung.

Kindererziehung

Wichtig ist mir aber auch, dass meine Kinder mit den Tieren aufwachsen, aber nicht nur mit ihnen leben, sondern auch sehen und vor allen auch helfen beim Füttern und sauber machen. Lerne das die Tiere auch mal ruhe brauchen und nicht immer nur rumgetragen werden wollen. Sie müssen die Grenzen lernen, eben auch das Es Tieren wehtun kann, wenn man am Ohr oder Schwanz zieht. Dass sie beim Fressen in ruhe gelassen werden sollten. Es gibt dafür eben auch einen Platz für das Tier, wo es sich zurückziehen kann, um ruhe zu bekommen und das sollten die kleinen auch lernen, das sie dort eben nicht hinrennen und streicheln und Spielen wollen.

Wichtig für mich ist es aber auch, das man jeden Menschen so nimmt, wie er ist. Dick, dünn, groß, klein usw. Natürlich sind Kinder ehrlich und sagen was sie denken, das sollen sie auch. Aber sie lernen eben auch, das sie hingehen und fragen warum bist du dick oder klein? So versuche ich das alles eben offen und normal ist und niemand besser oder schlechter ist.

Hast du Kinder, für deren Erziehung verantwortlich bist? Wenn ja, wie viele?

Ja seit der Trennung bin ich dafür alleine verantwortlich. Leider würde ich mal sagen, aber es klappt nun recht gut und ich habe zum Glück für meine 3 auch Unterstützung und Hilfe. So bekomme ich auch viel Hilfe bei der Kindererziehung.

Welche Personen sind für die Erziehung des Kindes deiner Ansicht nach (mit) verantwortlich?

Eigentlich sind doch beide Elternteile dafür verantwortlich und sollten sich auch absprechen, damit es richtig läuft. Tja eigentlich, aber was soll man machen, wenn einer der Elternteile nicht mehr sich kümmern, und wollen? Nichts. Also bin ich damit alleine verantwortlich, werde aber von meiner Familie und meiner Mutter sehr gut und genauso wie abgesprochen unterstützt werde.  Verantwortlich sind aber natürlich auch die Großeltern, Tanten und Onkels. Kindererziehung muss wirklich von allen abgesprochen sein, nicht der eine Hü und der ander Hott.

Was möchtest du in Fragen der Erziehung anders als deine Eltern machen?

Oh eine gute Frage. Ich habe immer als Kind alles bekommen, was ich wollte und durfte tun und lassen, was ich wollte. Das möchte ich nicht bei meinen Kindern. Es sollten dann doch Regeln geben, und vor allem wenn man auch einmal Nein sagt, sollte man nicht nachgeben. Das würde ich auf jeden Fall anders machen und bin da auch auf den richtigen Weg. Wichtig aber auch das man hier nicht zu hart wird, sondern genau den richtigen Weg findet. Kindererziehung ist nicht leicht egal wie man das versucht.

Was möchtest du in Fragen der Erziehung genauso wie deine Eltern machen?

Offen für alles und natürlich auch eine Art Lockerheit, die ich erleben durfte. Frei entfalten und auch mal meine Meinung sagen. Wichtig aber auch, dass man was zusammen unternimmt. Das habe ich erlebt und das möchte ich auch unbedingt beibehalten.

Bist du eher für die autoritäre oder antiautoritäre Erziehung? Begründe deine Erziehung.

Ich würde sagen autoritär den es müssen Grenzen geben. Damit lernt ein Kind von klein auf an, das es nicht immer alles nach deren Wunsch und Willen läuft. Aber vor allem muss man nicht nur sagen NEIN, sondern, man muss auch erklären warum und wieso. Ein Kind muss lernen das zu verstehen. Ein Kind sollte schon ein paar Freiheiten haben und auch entscheiden können, aber eben auch mal Grenzen kennenlernt. Nur so kann sich finde ich ein Kind gut entwickeln. Das ist aber wiegesagt meine Meinung und soll nicht auf alle Eltern so übernommen werden.

Versuchst du bei der Erziehung deines Kindes einem bestimmten Konzept zu folgen (Attachment Parenting, Windelfrei, Montessori, Religion, Gesunder Menschenverstand)? Begründe deine Entscheidung.

Es gibt bei mir einen kleinen Stuhl für eine Auszeit, ja genau das habe ich von der Nanny aus dem TV und das klappt auch ganz gut. Ansonsten versuche ich so offen und ehrlich zu Erziehen wie man kann ohne schreien usw. Das muss einfach nicht sein, auch wenn es oft nicht so leicht ist. Windelfrei, man versucht mit dem Kind das zu lernen und mit ruhe, zeit und vor allem ohne Druck kann das gehen. Und wenn noch was daneben geht, dann ist das so. Dann wird das gewaschen und fertig. Kinder lernen das erst und müssen so auch beim Spielen das erst lernen das Sie mal müssen.

Welche Fehler hast du deiner Meinung nach in der Erziehung deiner Kinder gemacht und was möchtest du in Zukunft besser machen?

Fehler, eine Zeitlang habe ich beim Einkaufen immer nachgegeben gerade nach der Trennung und das war ein Fehler. Nicht wegen den Geld, sondern weil man so schon viel Falsch gemacht hat. Wir machen das so, das jedes Kind sich einmal die Woche was Kleines aussuchen darf. Ob ein Eis, Bärchen oder was anderes. Natürlich gibt es so immer Zuhause mal was, aber so lernen sie auch, dass es Geld kostet und sie nicht immer alles bekommen. Das klappt auch ganz gut. Meistens möchten sie das dann alleine auch an der Kasse bezahlen. Kleine Belohnungen sind immer was Besonderes.

Was war für dich das schönste/schlimmste Erlebnis, was du in Verbindung mit dem Thema Erziehung gemacht hast?

Ich selber nicht aber doch bei Nachbarn früher erlebt, als ich noch klein war und das hat natürlich keine tollen Erinnerungen gebracht. Wie man Kinder angebrüllt hat. Wie man nur ein Kind beachtet hat und das andere wurde wie Dreck behandelt usw. Sodas sollte niemals aber auch wirklich Nie ein Kind erleben und durchmachen. Das ist keine Erziehung, sondern das ist Misshandlung. Kindererziehung muss mit Herz, Liebe und Verstand sein.

Welcher Ratschlag/Tipp hat dir im Bezug auf die Erziehung des Kindes am meisten geholfen?

Die Besten von meiner Oma. Sie hat 7 Kinder gehabt, ganz viele Enkel und das alles wunderbar hinbekommen. Sie hat ihre Kinder offen erzogen, auch wenn es damals eine harte Zeit war, alle geliebt und gleichbehandelt. Sie war immer für alle da. Hat gute Tipps und Ratschläge gehabt und was mir sehr gut aufgefallen ist, sie hat sich nie in Eheprobleme usw. gemischt. Nie versucht sich in die Erziehung extrem einzumischen usw. Das waren die besten und schönsten Tipps, die ich mitgenommen habe und so auch viel draus gelernt habe. Vor allem Kinder nicht in Watte packen, sondern sie müssen auch mal hinfallen, auch mal Stoßen und auf Bäume klettern. Wir haben das als Kind ja auch gelernt und durchgemacht und sind davon nicht gestorben.

Moin Moin wir sind Niko und Julia. Die Autoren dieses Blogges. Es geht um die Christen, Bibel und die Aufklärung der Welt. Tiefgründigere Artikel findet ihr geschrieben von uns. Freuen uns über eure Nachrichten.

Ein Kommentar

  • Ellen

    Hallo Julia,

    das mit Omas kann ich auch bestätigen. Das witzige ist, dass grad Omis jenseits der 70 ganz andere Ansichten haben als die Töchter. Die Töchter um die 50-60 Jahre sind meist super konservativ und autoritär in allen Dingen wie „Solange Du Deine Füße unter meinen Tisch stellst…“, oder „Kinder haben den Mund zu halten wenn Erwachsene reden“. Die Omis über 70 sagen solche Sachen wie: „oh, das ist aber toll das Du solange gestillt hast. Ist doch auch schön mit dem Würmchen zu kuscheln, gell?“. Auch im Supermarkt, da wird man von der jüngeren Gruppe oft schief angesehen. Kira hatte mit knapp 2 mal nen Megaabraster im Supermarkt. Da sie es nicht unterließ die Regale auszuräumen kam sie in den Einkaufswagen. Das führte zu brüllen wie abgestochen. Plötzlich stand eine Omi neben dem Wagen, da dachte ich schon, klasse, jetzt bekomm ich die Packung. Aber ne, sie nimmt ihre Hände, schaut sie an und sagt zu ihr: Na, hast Dich wohl daneben benommen und nun bist Du gefangen?. Da war der Tag gerettet. Kira war so verblüfft, die hat tatsächlich aufgehört zu schreien.

    Das passiert mir mit älteren Frauen ganz oft das sie mir viel mehr Tipps geben können als meine Mutter. Die hat mich in vielen Dingen für verrückt erklärt und das ich das garantiert alles falsch mache :D

    LG Ellen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge