Buchvorstellung

The Hunter – Die letzte Jagd

The Hunter – Die letzte Jagd Klapptext

The Hunter – Die Nazis waren doch im Besitz der Atombombe! Zu diesem Schluss kommt Will Jaeger, Abenteurer, Ex-Elitesoldat und neuestes Mitglied der Geheimen Jäger – jener in der verborgenen agierenden Einheit, die Kriegsverbrecher aufspürt und zur Strecke bringt. Beweise dafür findet er in den österreichischen Alpen. Genauso wie ein ermordetes Kamerateam und Hinweise darauf, dass Hank Kammler und seine Schergen, die das „Vierte Reich“ errichten wollen, sich Zugang zu diesem tödlichen Erbe verschafft haben. Kammler scheint mittlerweile verzweifelt genug, die Bombe einzusetzen. Und so machen sich Will und die Geheimen Jäger auf zur letzten Jagd.

  • Originaltitel: The Hunt
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • ISBN-10: 3959674791
  • ISBN-13: 978-3959674799
  • Größe und/oder Gewicht: 12.3 x 3.8 x 18.5 cm
  • Herausgeber: HarperCollins; 1. Auflage (25. Juni 2020)
  • Sprache: Deutsch
  • Leseprobe The Hunter

Autor Bear Grylls

Bear Grylls ist einer der bekanntesten Survivalisten und Abenteurer der Welt. Er verbrachte drei Jahre als Soldat in den britischen Spezialeinheiten und diente in der 21 SAS. Seine TV-Shows »Ausgesetzt in der Wildnis« und »Abenteuer Survival« gehören zu den meistgeschauten Serien auf dem Planeten mit einem geschätzten Publikum von 1,2 Milliarden. Bear hat 22 Bücher verfasst, darunter seine Autobiographie, die ein internationaler Nummer-1-Erfolg war. »Ghost Flight« ist sein Thrillerdebüt.

Hunter

The Hunter – meine Meinung

Für mich das erste Band vom Autor. Das Cover ist sehr passend und an erster Stelle ansprechend für Männer. Mich hat das Cover, aber auch der Klapptext angesprochen. Neugierig und spannend, aber das Unbekannte hat mich gereizt. Die Geschichte, die Texte am Anfang über die Erzählungen der Familie haben die Neugier noch mehr geweckt.

Erinnerungen von früher, von den Menschen, die es erlebt haben, fand ich immer aufregend. Man ist wieder in der der Vergangenheit, in den Geschehnissen. Damit interessant für Interessenten zu dieser Zeit. Der Schreibstil ist angenehm leicht, ohne dass ich jemals dachte, es ist zu schwer.

Es hat sehr viel Spaß gemacht zu lesen. Es war eines der Bücher, die ich am liebsten komplett am Stück durchgelesen hätte. Fesselnde Geschichte, auch wenn es unterschiedliche Situationen und Geschehen sind. Wenn jemand Blut nicht verträgt, sollte The Hunter nicht lesen. Und es ist nicht ohne von der Story, es geht um Nachfahren aus dem 2. Weltkrieg von bestimmten Offizieren.

Die Orte sind über der Erde verteilt und immer authentisch dargestellt. Beim Lesen konnte ich mich gut in die Situationen hineinversetzen und war damit noch näher an dem Geschehen dran. Die Erfahrungen von Zeitzeugen sind verständlich und fließen mit ein, damit ist man an den alten Erlebnissen im 2. Weltkrieg sehr nahe. Man sollte damit schon umgehen können.

Die Geschichte und der Schreibstil haben mich überzeugt, auch wenn es eher für die Männerwelt gedacht ist. Ich gebe dem Buch The Hunter 5 Sterne.

Moin Moin wir sind Niko und Julia. Die Autoren dieses Blogges. Es geht um die Christen, Bibel und die Aufklärung der Welt. Tiefgründigere Artikel findet ihr geschrieben von uns. Freuen uns über eure Nachrichten.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge