EriK200
Blogparade

Es rappelt im Karton – Mai 2014

Und schon nähert sich der Mai dem Ende. In diesen Monat hatte ich viele Termine, Erledigungen und auch einiges geschafft was ich mir vorgenommen habe.  Es rappelt im Karton für Mai und die kleinen Schritte, die es nach vorne geschafft haben. Leider nicht für jedes Ziel, aber man schafft leider nicht alles.

Ziel 1! Dachboden und Keller entmisten!

Endlich war es soweit. Der Termin stand für den Keller ausräumen. Die Stadt hatte mit einem Termin gegeben, wann die Sachen abgeholt werden und am Tag davor musste man nur noch alles aus dem Keller vor die Tür stellen.  Was hätte ich drum gegeben, einen Fahrstuhl zu besitzen. Aber nein aus dem Keller bis vor die Tür an der Straße waren es genau 18 Treppen. 18 Treppen hoch und wieder runter. Wie gut das Ich Helfer hatte, so war das in nicht einmal 2 Stunden geschafft und ich kann das nun komplett von der Liste streichen. Nun stehen nur noch Sachen im Keller, die nicht weg dürfen und ein paar Kartons von meinen Ex Mann. Die holt er aber bald ab und dann ist das auch erledigt. Dann kommt der Dachboden dran!

Ziel 2! Weiter am Gewicht arbeiten!

Geht nur langsam voran aber zumindest wird es nicht mehr. Ich essen nun viel lieber mal grünen Salat oder ein Quark Brot. Ab und zu wird genascht oder ein Eis gegessen. Es dürfte von meiner Seite aber ruhig noch etwas mehr und schneller gehen!

Ziel 3! Mehr Bewegung in Sachen Sport!

Blieb leider auf der Strecke. Zwar mehr Bewegung und laufen aber nicht mit Sport, sondern eher mit den Kindern und den Hund. Aber jede Bewegung tut ja gut.

Ziel 8! Die Zeit genießen!

Ich genieße die Zeit. Jede Minute, auch wenn nichts Besonderes dran ist. Jede Minute finde ich kostbar und man muss auch mal innehalten. So sitze ich, wenn es nicht gerade Regnet mal im Garten und schau einfach nur in den Himmel, gerade abends, wenn es Dunkel wird und die Sterne zusehen sind, dann genieße ich das. Es hat immer eine sehr beruhigende Wirkung und man kann so den Tag gut ausklingen lassen.

Ziel 9! Zeit für mich alleine!

War leider sehr sehr wenig. Die ganzen Termine,  Besuch, Erledigungen und Familie waren bis zum Schlafen gehen fast immer gut gefüllt. Da konnte ich meistens nur am Abend 30 min. bevor es ins Bett ging in Garten sitzen und einfach nix machen. Kein Handy, kein Telefon, kein Internet einfach nur mal nichts hören und die Sterne sehen. Das waren dann die kleinen Momente, wo ich Zeit für mich hatte.

Ziel 10! Aussortieren!

Ja und das ordentlich. Endlich komplett von alten Sachen sich trennen. Raus und weg damit. Damit ist einiges an Platz gewonnen aber nicht nur der Platz in der Wohnung, sondern auch der Platz in einen selber. Einige Sachen konnten andere noch gebrauchen, Spielzeug und Sachen, die noch in Ordnung sind, wurden gespendet und sehr gerne angenommen.

 Ziel 11! Neue Schuhe!

Ein neues Paar für die Wohnung und die anderen sind endlich weg. Nun fehlen mir nur noch welche für die warmen Tage, wenn ich unterwegs bin. Aber ich stöbere ja sehr gerne in Onlineshops und dann wird bestellt, anprobiert und wenn sie passen bleiben sie sonst gehen die Schuhe zurück.

Ziel 12! Meine Ziele alle schaffen und erledigen!

Ich habe schon sehr vieles geschafft und ich bin an jeder kleinen Aufgabe stärker geworden und habe mehr Selbstwert bekommen. Es ist, wenn ich zurückblicke, dass vor 2 Jahren alles in Trümmern lag, ich alles verloren hatte und nun mehr den je habe. Ich habe diesen Weg mehr als nur Gehaßt, verflucht und geheult ohne ende und bin um jeden Tag stärker und größer geworden. Ich bereue diesen Weg nicht und habe mehr gewonnen als verloren.

Zum TeilenEmail this to someoneShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on LinkedIn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg