Es rappelt im Karton! März 2014

Es rappelt im Karton! März 2014

6. April 2014 1 Von Julchen

Der Monat März ist schon lange vorbei und Es rappelt im Karton sollte schon ende März online gehen. Ich habe das doch wirklich verschwitzt. Nun aber keine Ergebnisse zu den kleinen Punkten, die ich mir vorgenommen habe, auch wenn in diesen Monat nicht so wirklich was passiert ist, also nicht solche großen Schritte wie im Februar. Leider aber auch das gibt es mal nur Kleine bis gar keine Schritte.

Das Gewicht, das ist immer so ein Thema. Leider nicht ganz 2kg sind runter. Ich hätte mir da dann doch mehr gewünscht. Leider gab es aber auch hier so kleine Rückschläge, dass ich doch mal wieder etwas Schokolade genascht habe, aber mal darf man auch Sündigen. Vor allem wenn es dann auch die Lieblings-Schokolade ist.  Mal schauen, wie das im April läuft und ob ich etwas mehr Gewicht verlieren kann. Ich würde mir das ja wünschen.

Bewegung und mehr Sport, leider auch hier keine deutliche Verbesserung. Durch eine heftige Entzündung war ich damit eingeschränkt und dann das 2-mal umknicken gab mir den Rest. Aber ansonsten viel mit der Familie raus, weniger mit dem Bus fahren und es klappt auch schon immer besser. Aber schon erschreckend, wie eine Entzündung einen einschränkt und man damit zurückgeworfen wird. Hab echt gedacht ich, bin schon 80 Jahre alt.

Wohnzimmer umgestalten. Blieb auf der Strecke. Leider, ich hoffe, dass ich in April wieder etwas machen kann und so langsam es vorangeht. Ich möchte mir jetzt für einen neuen großen Schreibtisch etwas Geld sparen. Ich habe da so ein paar Vorstellungen und der Schreibtisch, den ich toll finde, kostet fast 300€. Also etwas Sparen und dann den Neuen aufbauen und den alten weg.

Am Blog arbeiten, mache ich immer wieder. Oft habe ich die Vorstellungen im Kopf, wie ich das möchte, doch das Umsetzen ist dann immer das Problem. Vor allem das Ich dafür auch ruhe und Zeit brauche.

Mit der Familie mehr unternehmen, ja das mache ich. Ich genieße es und es tut gut. Endlich wieder mehr mit der ganzen Familie machen. Es wird auch was mit Tanten und Onkels wieder unternommen. Es macht richtig Spaß und man freut sich natürlich drüber, wieder mit der ganzen Familie was zu machen. Zuletzt am 40.ten Geburtstag von meiner Tante.

Alte Freunde Besuchen, die in der Umgebung Wohnen ja. Es ist so schön wieder mit alten Freunden Kontakt zu haben, der abgebrochen war. Es ist schön und ich genieße es. Alte freunde, die man von früher kannte, wo der Kontakt abgebrochen ist durch eine Beziehung. Vielleicht klappt es auch bald mit den Besuchen und hinfahren von weiter weg. Aber zumindest hat man wieder mehr Kontakt per Telefon und Internet.

Die Zeit genießen, ja. Ich kann auch nur mal 5 min. genießen. Dabei muss es nicht immer so sein, dass ich dafür was erleben muss. Nein, einfach mal 5 min. an früher denken, an die Zukunft und an besondere Sachen. Wenn wir unterwegs waren, der Gedanke nach Hause zu kommen. Diese Zeit mit den Tieren genießen. 5 min. Kuschelstunde mit Dacky, bevor es zu Bett geht das sind kleine Rituale, die ich nie wieder missen möchte. Zeit ist sehr Kostbar und man muss die auch wirklich nutzen.

Zeit für mich alleine, ist nicht mal so oft. Aber wenn dann genieße ich die. Die Zeit für mich alleine ist aber auch die, wenn ich mal nur mit einer Freundin alleine Shoppen bin und die Oma auf die Kinder aufpasst. Ich dachte immer, ich brauche viele Stunden mal für mich. Das hat sich geändert, ich brauche keine Stunden, sondern einfach mal nur 30 min. Es hat sich sehr vieles in mir Verändert und die Zeit, die man hat, muss man Sinnvoll gestalten. Nichts ist wichtiger als meine Familie.

Aussortieren, geht nur langsam voran. Leider. Man überlegt, was man wirklich noch braucht und was man nie hergeben möchte. Doch es wurde für mich Zeit, sich von Sachen zu verabschieden, die man irgendwann mal bekommen hat, aber die nicht mehr Wichtig sind. Dabei sind Tassen und Gläser die nur im Schrank standen raus geflogen und die ich Verschenkt habe. Platz gemacht für mehr Luft und was Neues. So habe ich auch meine Sammlung von Schafen verkleinert und ein paar in einen Karton in den Keller gestellt. So finde ich das viel angenehmer.

Neue Schuhe gab es nicht. Ich hatte keine entdeckt, die mir hätten gefallen. Mal schauen vielleicht im April wieder.

Ergebnis für März, war zwar aufregend aber auch sehr Stressig. Ich hatte so viele Termine, die ich irgendwie unter einen Hut bekommen musste. Ich hoffe, dass es im April wieder besser wird und vor allem mit weniger Terminen. Zumindest Gesundheitlich geht es wieder bergauf und darf auch bei der ganzen Familie so bleiben. Wie war bei euch den der März?

Teil mich