Buchvorstellung,  Roman

Die vier Gezeiten von Anne Prettin

(Unbezahlte Werbung)

  • Herausgeber : Lübbe; 1. Aufl. 2021 Edition (26. Februar 2021)
  • Sprache : Deutsch
  • Gebundene Ausgabe : 480 Seiten
  • ISBN-10 : 3785727313
  • ISBN-13 : 978-3785727317
  • Lesealter : 14 Jahre und älter
  • Abmessungen : 13.9 x 3.5 x 22.1 cm
  • Die vier Gezeiten

Die vier Gezeiten von Anne Prettin

Die Kießlings gehören zu Juist wie die Gezeiten. Als Patriarch Eduard das Bundesverdienstkreuz erhält, kommen sie alle zusammen: Eduards Frau Adda, die drei Töchter, sowie Großmutter Johanne. Doch in die Generalprobe platzt Helen aus Neuseeland, die behauptet, mit der Sippe verwandt zu sein. Und tatsächlich: Sie ist Adda wie aus dem Gesicht geschnitten. Gemeinsam gehen sie dem Rätsel ihrer Herkunft nach. Denn Adda ahnt: Der Schlüssel zur Wahrheit liegt im familieneigenen Hotel de Tiden, dort, wo vor 75 Jahren alles begann.

Pressestimmen

„Der Roman Die vier Gezeiten ist großes Kopfkino, bei dem man nebenbei auch noch viel lernt. Er weckt die Sehnsucht nach einer Reise nach Juist.“ Susanne Gloger, Nordwest Zeitung, 24.02.2021

„Eine umfassende Familiengeschichte auf mehreren Zeitebenen mit wundervollen
landschaftlichen Beschreibungen.“ Mittelbayerische Zeitung, 06.03.2021

„[…] Anne Prettin weiß, wie man starke Szenen gestaltet. […] Die Autorin packt viele Wendungen und Themen in ihre Geschichte – der auf Neuseeland verfasste Roman bleibt bis zum Schluss hochdramatisch.“ Nordsee-Zeitung, 14.04.2021

Anne Prettin im Interview zu ihrem Roman DIE VIER GEZEITEN

Mit DIE VIER GEZEITEN haben Sie eine große Familiengeschichte verfasst, die von vier Schwestern, aber auch von vier Generationen erzählt. Wie ist die Idee für diesen Roman entstanden?

Die Idee zu dem Roman kam mir tatsächlich auf Juist. Ich wollte schon lange eine komplexe und spannende Familiengeschichte schreiben. Bei einem Spaziergang durchs Inseldorf kam mir der Gedanke, dass Juist der perfekte Ort dafür sein könnte: ein kleines abgeschottetes Universum mitten in der Nordsee, Freiheit und Gefängnis zugleich, der Fluch – oder das Glück? – seiner Bewohner, jeden zu kennen und doch auch wieder nicht. Und schon stand er vor mir, der etwas Windige, selbstherrliche, traurige, in die Jahre gekommene Bürgermeister; ein Nicht-Juister, der seit Jahrzehnten die Strippen auf der kleinen Insel zieht und Oberhaupt einer erfolgreichen Juister Hoteliersfamilie mit vier unterschiedlichen Töchtern, die an ihm, ihren eigenen Geheimnissen und denen ihrer Mutter und Großmutter zu zerbrechen drohen.

Wie würden Sie den Kern der Geschichte Ihres Familienromans DIE VIER GEZEITEN beschreiben?

Der Kern der Geschichte ist das Verhältnis der Frauenfiguren zueinander, zur Vergangenheit und Wahrheit. Ich erzähle die Geschichte von vier Generationen Frauen, die trotz der quälenden Sprachlosigkeit, die zwischen ihnen herrscht, in ihrem Schicksal verbunden sind. Es heißt, dass eine Familie die Welt im Kleinen ist. Und wenn diese Welt dann auch noch so lütt wie Juist ist, gibt es schon durch die natürlichen Grenzen kein Entkommen voneinander. In Rückblicken zeige ich, wie die Frauen sich in diesem engen Kosmos entwickeln, wie das Gestern ins Heute wirkt, was die Lügen mit dieser Familie machen und wie sie alle der Wiederholung der familiären Muster vergeblich zu entrinnen versuchen.

Was hat es mit dem Titel DIE VIER GEZEITEN auf sich?

Damit sind die vier Schwestern gemeint, die so unterschiedlich sind wie Ebbe und Flut. Die mittleren Töchter sind vorsichtig, schreckhaft und zurückgezogen wie die Ebbe. Für sie bedeutet Juist Geborgenheit und Schutz. Die älteste und die jüngste Tochter gleichen der Flut. Sie sind kämpferisch, rebellisch, temperamentvoll, unruhig. Beide nutzen die Freiheit auf der Insel und versuchen gleichzeitig, ihrer beklemmenden Enge zu entkommen.

Biografie Anne Prettin

ist eine Hamburger Autorin und schreibt Reden für Auftraggeber aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Sie studierte Politikwissenschaften und Soziologie in Freiburg, Hamburg und Bordeaux und arbeitete als freie Journalistin für verschiedene Tageszeitungen. Sie ist verheiratet und lebte mit ihrer Familie in Neuseeland, als dieser Roman entstand.

»Ich erzähle die Geschichte von vier Generationen Frauen, die trotz der quälenden Sprachlosigkeit, die zwischen ihnen herrscht, in ihrem Schicksal verbunden sind.«

Die vier Gezeiten

Die vier Gezeiten – meine Meinung!

Gleich zu Anfang das Cover, wirklich gut gemacht und gefällt mir sehr gut. Das helle Blau, die Frau im Wasser wirkt geheimnisvoll. Schon hier wird man Neugierig auf das Buch und wenn man den kurzen Buchdeckel Text liest, weiß ich sofort ich möchte es Lesen. Es hat meine Neugier geweckt und ich habe mir es gleich genommen und durchgelesen. War froh, dass ich ausgewählt wurde zum Testlesen.

Die Story geht 1978 los mit einem Tagebuch in denen man einen Eintrag findet. Und zwar geht es da um eine Frau, die im Watt ihren Leben ein Ende bereiten möchte. Auf einmal ist man im Jahr 2008,und Adda erzählt von der Generalprobe, die ansteht mit einer Feier anlässlich der Überreichung des Bundesverdienstkreuzes an ihren Mann Eduard. Er ist kein einfacher Charakter was man beim Lesen immer wieder merkt. Und dann taucht noch unerwartet ein junges Mädel Helen auf, die für Aufregung in der Familie sorgte.

Sie sieht zudem der Adda auch noch sehr ähnlich. Nun wird der Stein ins Rollen gebracht und man lernt den ganzen Charakter der Figuren im Buch kennen. Diese sind unterschiedlich und werden in der Familie deutlich, dass man sie dadurch kennenlernt. Man erfährt ihr Leben und möchte dadurch immer weiterlesen, man kann sagen man wird in den Bann gezogen. Mit allem von Höhen und Tiefen, genauso von Glück und Traurigkeit. Geborgenheit, Liebe, Menschliche Gefühle. Alles in allem ein Spannendes Buch was richtig Spaß macht.

Ich bin leicht in die Story reingekommen und habe mich schnell wohlgefühlt. Der Schreibstil  der Autorin ist sehr angenehm, Leichtigkeit, fließend und mit reißend.  Es bereitet ein Vergnügen und die Charaktere sind gut ausgearbeitet und machen ein Vergnügen und man würde sich wünschen, dass die Geschichte noch weiter geht. Es war ein so angenehmes Lesen, das ich mich komplett reinversetzen konnte in die Geschichte und hatte das Gefühl, das ich die Charaktere kenne. Diese Gefühle in dem Buch sind fühlbar und sehr mitreißend das man anfängt mit zu Rätseln. Dem Buch mit der Story gebe ich 5 Sterne.

Moin Moin wir sind Niko und Julia. Die Autoren dieses Blogges. Es geht um die Christen, Bibel und die Aufklärung der Welt. Tiefgründigere Artikel findet ihr geschrieben von uns. Freuen uns über eure Nachrichten.

Ein Kommentar

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.