Böser Samstag von Nicci French

Böser Samstag von Nicci French

30. Januar 2018 0 Von Julchen

Böser Samstag von Nicci French war das letzte Buch, was ich jetzt durchgelesen habe. Mir hat der kurze Text auf der Rückseite so gefallen, dass ich das Buch unbedingt Lesen wollte. Das Buch war spannend, hat mir gut gefallen und mich schon gefesselt vom Schreibstil her. Auch in den Handlungen konnte ich mich gut reinversetzen. Das ist bestimmt nicht das letzte Buch vom Autor. 

Der Autor von Böser Samstag 

Nicci French – hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit dem Erscheinen ihres Longsellers »Der Sommermörder« sorgen sie mit ihren Psychothrillern international für Furore und verkauften weltweit über 8 Mio. Exemplare. Die beiden leben in Südengland. »Böser Samstag« ist der sechste Band der achtteiligen Thrillerserie. Zuletzt erschien »Mörderischer Freitag« – der fünfte Fall für die Therapeutin Frieda Klein. 

。✿*゚’゚・✿.。.:**.:。✿*゚’゚・✿.。.:・✿.。.:*** *Auszug aus dem Buch゚゚・✿.。.:**.:。✿*゚’゚・✿.。.:* *.:。✿*゚¨゚    

Der Wind pfiff die Straße entlang und blies Frieda Klein wie aus einem Tunnel entgegen. Es regnete unablässig. Sie wanderte durch die Dunkelheit, weil sie hoffte, dadurch endlich müde zu werden. Um diese Uhrzeit, in den frühen Morgenstunden, wenn auf den Straßen kaum noch jemand unterwegs war und Füchse die Mülltonnen durchwühlten, hatte sie das Gefühl, dass ihr London ganz allein gehörte. Sie erreichte The Strand und wollte gerade die Straße überqueren, um zur Themse zu gelangen, als in ihrer Tasche das Handy zu vibrieren begann. Wer rief sie um diese Zeit an? Sie holte das Telefon heraus und warf einen Blick auf das Display: Yvette Long. Detective Constable Yvette Long. »Yvette?« »Es geht um Karlsson.« Yvettes Stimme klang laut und hart. »Ihm ist etwas passiert. 

Auf jeden Fall ist es gefährlich«, meinte Karlsson, »jemandem einen Gefallen zu schulden. Ich saß schon Leuten gegenüber, die sagten: ›Ich habe es nur für einen Freund getan.‹ Wenn ich sie dann darauf hinwies, dass sie jemanden umgebracht hatten, antworteten sie: ›Aber ich war es ihm schuldig.‹ Als wäre das eine Entschuldigung.« Er ließ sich auf das Bett zurücksinken. Offenbar strengte ihn das Sprechen an. »Demnach hast du nichts von ihm gehört? 

.:。✿*゚’゚・✿.。.:**.:。✿*゚’゚・✿.。.:* *Information zum Buch゚゚・✿.。.:**.:。✿*゚’゚・✿.。.:* *.:。✿*゚¨゚     

Titel: Böser Samstag Thriller Bd 6 

Autor: Nicci French  

ERSTMALS IM TASCHENBUCH 

ISBN: 978-3-328-10044-7 

Verlag: Penguin 

Erscheinungstermin: Oktober 2017 

 Böser Samstag Nicci Frencher Phychothriller

:。✿*゚’゚・✿.。.:**.:。✿*゚’゚・✿.。.:* *Meine Meinung ゚゚・✿.。.:**.:。✿*゚’゚・✿.。.:* *.:。✿*゚¨゚   

 

Sie empfindet keine Angst. Stichwunden verursachen keinen stechenden Schmerz. Es hatte sich eher angefühlt wie ein Faustschlag, gefolgt von einem schmerzhaften Ziehen, das in Wellen durch ihren Körper lief, bis schließlich ihre Beine nachgaben und sie zu Boden ging. Das Messer war klappernd auf der harten Fläche gelandet. Sie hatte gar nicht richtig mitbekommen, wie es passierte, obwohl es mit ihrem eigenen Messer geschah. Sie hatte es gestohlen, unter der Matratze aufbewahrt und dann mitgenommen, versteckt in ihrem Hosenbund. Doch es war alles schiefgelaufen. Jetzt liegt sie halb auf dem Fliesenboden, den Rücken gegen die Wand gestützt. Ihre nackten Füße sind feucht und warm von ihrem eigenen Blut.

Sie hört eine Stimme, und jemand schaltet eine Lampe an. Zwei an Ketten aufgehängte Neonröhren spenden ein schwaches, fahles Licht. Eine von beiden, diejenige auf der linken Seite, flackert und surrt. Mit distanziertem Interesse blickt sie auf ihr Blut hinunter. Es ist nicht rot, sondern eher kastanienbraun und wirkt klebrig und dick. Der Kopf sinkt nach hinten, sodass sich ihr Blick nach oben richtet. Sie hört eilige Schritte, Gummisohlen, die über die Fliesen quietschen. Zunächst sieht sie nur den grünen Stoff der Kit- tel. Dann beugen sich die Gesichter dicht über sie. Sie spürt Hände, die ihr die Kleidung vom Leib schneiden, und hört murmelnde Stimmen.  

Ich habe mich beim Lesen recht schnell in die Geschichte und die Handlungen eingefunden. Die Spannung hat sich beim Lesen langsam aufgebaut. Beim Lesen muss man selber auch Rätseln ob die Hannah unschuldig ist und macht sich eigene Gedanken und sucht Lösungen. Ich habe versucht auch eine Lösung zu finden, man spannt Verbindungen, sucht Lösungen und versucht auch zwischen den Zeilen zu lesen. Im Ganzen hat mir die Spannung, die Geschichte und der Schreibstil gefallen. Jedoch ist der Schreibstil nicht für jeden was. Das Buch und der Autor haben mir gut gefallen und ich kann den PSYCHOTHRILLER Böser Samstag nur empfehlen.